Mein Warenkorb   0

Backen im Topf

Backen im Topf

Die meisten unserer Kunden kaufen ovale Brotbacktöpfe, die wir unter dem Begriff "Terrine" führen - siehe Rubrik "Backen in der Terrine". Wer seine Brote lieber rund mag, findet hier runde Brotbacktöpfe vielen verschiedenen Dekors und in zwei verschiedenen Größen.

loader


Ansicht als Raster Liste

11 Artikel

In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

11 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Backen im Topf - eine beliebte Methode der Brotherstellung

Das Backen in einem Topf hat viele Vorteile - vor allem, wenn der Topf aus Soufflenheimer Ton gefertigt ist.

Vor allem Anfänger oder gelegentliche Hobby-Brotbäcker backen Brot gerne im Topf. Diese Art des Backens hat gemeinhin den Vorteil, dass es nicht so genau auf die Konsistenz des Teigs ankommt. Auch ein Teig mit zu hohem Wasseranteil, beispielsweise, gelingt meist noch sehr gut. In Deutschland wird vor allem in Gußeiserne Brotbacktöpfen zuhause Brot gebacken. Das liegt vermutlich daran, dass viele Haushalte über solch einen Topf verfügen.

Ist Gußeisen die optimale Wahl, wenn es um das Thema "Backen im Topf" geht?

Da gehen die Meinungen schnell auseinander. Da wir unser Ladengeschäft im französischen Wissembourg betreiben, haben wir, bereits vor Jahren,  (für uns damals neue Erkenntnisse) zu diesem Thema gesammelt. In der Region Elsass wurde früher viel Brot zuhause gebacken. Das hat auch mit der wechselvollen Geschichte dieses Landstrichs zu tun: Das Elsass beheimatet viele Einwohner mit deutschen Wurzeln und dem Wunsch nach deutschem Brot konnten viele Familien früher nur entsprechen, wenn sie ihr Brot selbst gebacken haben. Da das Brotbacken für Nicht-Bäcker ohne Routine immer einige Tücken bereithält (Zutaten, Witterung usw.), hat man sich im Elsass offenbar schon früh zu helfen gewusst. Eine Terrine aus Ton war in jedem Haushalt zu finden und so wurde diese Form kurzerhand zum Brotbacken genutzt. Aufgrund einer dieser Geschichte unserer elsässer Freunde haben wir dann irgendwann selbst in einer Terrine gebacken. Das Ergebnis war perfekt. Im Laufe der Zeit kamen wir für uns dann immer mehr zu dem Schluss: Gußeisen ist NICHT die optimale Wahl des Materials für einen Brotbacktopf.

Ton - aus Soufflenheim - hat besondere Eigenschaften

Der hier in unserer Region gewonnene Ton hat einige Besonderheiten. Richtig verarbeitet, verdichtet und gebrannt, hält er auch Temperaturen über den für fast jede Backkeramik üblichen 250°C stand. Der Ton aus Soufflenheim, im Einsatz zum Brot backen, speichert die Hitze gleichmäßig und entzieht dem Brotteig nur sehr wenig Wasser, somit sorgt er für ein optimales Backklima. Wir haben die Backergebnisse aus Gußtopf und Tonterrine wirklich häufig miteinander verglichen. Unserer Meinung nach bleiben die Brote, die in der Soufflenheimer Keramik gebacken wurden, deutlich länger frisch - noch nach Tagen schmeckt das Brot lecker und man freut sich am Genuss. Dabei ist es mehr oder weniger egal, ob das Brot im Holzbackofen oder herkömmlichen Haushaltsbackofen gebacken wurde.